HandsenderMFplus19

Aus WIKI_DCCAR_DE
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Handsender MF

Lieferbar ab August 2017 basiert der Handsender auf einem neuen Chip.
Plus-Version ab 2016 (Handsender 28 von 2015 mit Plusversion nachrüstbar)
HandsenderMFPlus19.pdf         Video

Beschreibung

Der Handsender verbindet die Funktionalitäten eines Funktionsbaustein "SWITCH" mit den Annehmlichkeiten einer Fernbedienung.
Damit ist es möglich die DC-Cars auch ohne stationäre Stromversorgung an beliebigen Orten mit all ihren Licht- und Fahrfunktionen zu steuern.

Funktionsweise

Über Tasten sind 28 Befehle erreichbar, welche der Handsender über zwei IR-LEDs ausgibt.
Die Reichweite liegt bei unter ca. 100 cm. (Alte Handsender28 hatten weniger Reichweite.)
Es werden immer alle Fahrzeuge im Sichtbereich des Handsenders angesprochen

Für manche Bedienungen sind Einstellung am Fahrzeugdecoder nötig.
CV20   CV27   CV111   DC07  
Bitte beachten Sie, dass Funktionen denen eine Digitaladresse zugrunde liegt, wie zum Beispiel die Soundfunktionen des TBS-Micro oder auch Servobefehle, mit dem Handsender nicht gesteuert werden können.
Dies trifft auch für die Steuerung der Warntafel des Baustellendecoders zu, wie er in diesem Baustellenfahrzeugen eingebaut ist. Hier ist eine beliebige DCC-Zentrale notwendig. MS2, Lokmaus, DIGI1 o.a.
Oder ein spezieller Handsender der die Zentrale nachbildet.

Befehle




Ab August 2017 sind die neuen Funktionen mit dem Handsender MF zu bedienen.
Im Funktionsbaustein Switch ist die Schalterstellung 1 und 2 (J) ab Ende 2016 zu benutzen.
Voraussetzung: Der DC07-Decoder ist nach Aug.2016.


Da der Aufwand und die Fehlerrate für den Selbstbau zu groß ist, werden die Handsender nur serienmäßig gefertigt geliefert.
Als einfachere Version ist der Handsenderbausatz zu sehen.
Mit wenigen Bauteilen und dem Chip von Funktionsbaustein sind die grundlegenden Funktionen zu bedienen.




Funktionen der Buchse

Aufladen

Da der Sender mit 750 mAh Eneloop Akkus ausgerüstet ist, kann er sehr lange benutzt werden.
Trotzdem muss er auch ab und zu aufgeladen werden.
Dafür ist 9-12 Volt Gleichspannung erforderlich. Das kann ein handelsübliches Steckernetzteil sein. Der Ladestrom ist mit einem Widerstand im Sender begrenzt.
Der + Pol ist in der Mitte von dem 5,5 mm Rundstecker
Der - Pol ist außen am Rundstecker

Beachte: Handsender ab 12/2019 haben unten im Fach einen Schalter.
Der kann zum Transport oder Laden umgeschaltet werden.

PLUS-Funktion

Mit dem Extra zu bestellenden Zubehör oder selber fertigen sind die Plusfunktionen des Handsenders zu benutzen.

  • Rundstecker 5,5 mm und 2 Kabel mit Klemmen.
  • Rundstecker 5,5 mm Fototransistor 3 oder 5 mm

    LED-Tester

    Mit den Klipskabeln ist das zu prüfen. Der Ladeanschluss liefert umgekehrt einen geringen Strom, so dass LED´s damit gefahrlos getestet werden kann.
    Insbesondere bei parallel geschalteten LEDs werden die Qualitätsunterschide sichtbar.

    Durchgangsprüfer

    Damit sind Kabel, Schalter oder Reedschalter zwischen den beiden Klemmen zu prüfen.
    Damit sind auch IR-LED leicht auf Funktion zu prüfen.
    Durchgang (dunkel) oder Kurzschluss (hell) werden mit der Prüflampe-LED angezeigt.

    Die zu testende LED leuchten schwach. Parallel angeschlossene LED unterschedlicher Qualität leuchten unterschiedlich hell.
    Hiermit sind auch die FTR (Fototransitoren) z.B. vorn am Fahrzeug zu testen.
    Fällt viel Licht oder das Signal von der IR-LED eines DC-Car auf die Sensoren glimmt/bltzt die Prüflampe.

    PLUS-Funktion IR-Tester

    In die Buchse kann ein Stecker mit einem Fototransistor eingesteckt werden.
    Die LED des Durchgangsprüfer glimmt, wenn Licht auf den Fototransistor fällt.
    Die IR-Signale des DC-Car-Systems sind damit zu untersuchen.

    • Strahlen der Abstands-LED am Fahrzeug
    • Strahler auf der Anlage

    Damit wird der Handsender zu einem vielseitigen Hilfsmittel für das DC-Car-System. siehe IR-LED


    Bezugsquellen Händler Shops Wo kann ich kaufen