CV20

Aus WIKI_DCCAR_DE
Zur Navigation springen Zur Suche springen

CV20 Ausgänge SerOut, MF1, MF2 und Blaulichter

Aktuelle CV-Liste
In der CV20 wird die Funktion und Verwendung der Multifunktionsanschlüsse MF1 und MF2 definiert.

Standartwert: 4
einstellbare Werte: 0 / 1 / 2 / 3 / 4 / 8 / 16 / 32 / 64 / 128

Im folgenden sind die möglichen Funktion mit den zugehörigen Werten beschrieben:

  • 0 = MF1 und MF2 werden als Lichtausgänge genutzt
    • MF1 wird dabei als Licht 4 und MF2 als Licht 3 Ausgang bezeichnet und grundsätzlich gemeinsam ein- und ausgeschaltet.
  • 1 = MF1 wird als Servoausgang 1 und MF2 als Licht 3 verwendet
    • Der MF1 wird als Servoausgang 1 definiert und kann dann, je nach Einstellungen in der CV21 mittels Magnetartikeladressen oder Fahrstufenregler bedient werden. Der MF2 bleibt als Licht 3-Ausgang schaltbar.
  • 2 = MF2 wird als Servoausgang 2 und MF1 als Licht 4 verwendet
    • Der MF2 wird als Servoausgang 2 definiert und kann dann, je nach Einstellungen in der CV21 mittels Magnetartikeladressen oder Fahrstufenregler bedient werden. Der MF1 bleibt als Licht 4-Ausgang schaltbar.
  • 3 = MF1 und MF2 werden als Servoausgänge definiert
    • MF1 wird als Servoausgang 1 und MF2 als Servoausgang zwei genutzt und können, je nach Einstellungen in der CV21, mittels Magnetartikeladressen oder Fahrstufenregler bedient werden.
  • 4 = Anhängerdecoder angeschlossen
    • Mit Aktivierung dieser Funktion erfolgt am SerOut-Ausgang des Decoders (Pin 8 der Updatebuchse) die Ansteuerung eines [[Anhaengerdecoder]s. Es ist darauf zu achten, dass im Anhänger und dem Motorwagen die CV21 denselben Wert aufweisen. Bei einem Reset des Decoders (CV59) wird diese Funktion automatisch aktiviert.
  • 8 = Licht 4 wird getrennt von Licht 3 geschaltet
    • Durch Aktivierung dieser Funktion, kann der Licht 4-Ausgang mit der Funktionstaste F9 und der Licht 3-Ausgang mit der Funktionstaste F8 einer DCC-Zentrale einzeln geschaltet werden.
  • 16 = Springlichtfunktion von Licht 4 auf
    • Diese Funktion aktiviert am Licht 4-Ausgang ein auf- und abblendendes, periodisches Licht. Dies wird vor allem bei Einsatzfahrzeugen als automatische Lichthupe oder Springlicht bezeichnet und soll am Tage auf das Herannahen eines Einsatzfahrzeuges aufmerksam machen. Das Fernlicht fällt auch bei starkem Sonnenlicht mehr auf, als die Blaulichtblitze.
  • 32 = Zufallszeiten für Blaulichter
    • Die Zeiten in CV33, CV35, CV37 und CV137 oder CV126, CV129, CV132 und CV135 werden nicht verwendet, sondern zufällig ermittelt. Dadurch wird ein vollkommen asynchrones Blinken bzw. Blitzen erreicht.
  • 64 = Faller Start Modus (Ab Juli 2019)
    • Beim Einschalten blinkt das Auto nicht sondern fährt gleich los. Die Zeit zum Blinken fällt weg)
  • 128 = bei Fahrstufe -2 Befehl wird nach Kommandoende sofort wieder beschleunigt
    • Diese Funktion bei der Nutzung des Ampeldecoders ab 07/2017 mit AS-2 notwendig (ab 7/2017), um den gewünschten Effekt des Abbremsen vor dem Stop zu erreichen.


Zur Kombination sind die Werte zusammen zu zählen:
Z.B. 4 + 128 = 132 Anhängerdecoder und nach Ende Fahrstufe -2 beschleunigt das Modell wieder.
Aber: Wenn Servos angesteuert werden sollen, entfallen die Werte 8 & 16 für das zusammenzählen, ansonsten werden die Servos nicht angesteuert.

Um die Einstellung vornehmen zu können ist beim CV-Programmer die Verson 578_L vom 28.06.16 nötig.